Reinhard Schmoeckel

Das Dampfroß

Historischer Tatsachenroman um den Bau der ersten Eisenbahn zwischen Bonn und Köln

Gustav Lübbe Verlag GmbH,
Bergisch Gladbach (Taschenbuch), 2000
Auflage vergriffen

aus dem Inhalt

[aus dem Inhalt]

Das Buch nicht nur für Eisenbahnfans

Die Baugeschichte einer der ersten Eisenbahnen in Deutschland als historischer Krimi ? Ein bißchen schon, auch ein klein wenig von einer Lovestory. Vor allem aber echte Geschichte, keine von einem Romanautor ausgedachte Handlung, sondern das Ganze geschildert mit dem kritischen Blick des Historikers und trotzdem ungemein anschaulich und packend: Drei Viertel Geschichte und ein Viertel Roman.

Wie unsere Ururgroßväter und -mütter vor wenig über 150 Jahren im damals preußischen Rheinland in der angeblich so "guten alten Zeit" des Biedermeier wirklich lebten, dachten, feierten und litten – in diesem Buch wird es lebendig. Und gegen welche unwahrscheinlichen Schwierigkeiten die ersten Eisenbahnen in unserem Land gebaut wurden.

Zugleich ist das Buch eine lebendige Darstellung der damaligen Ereignisse in den Städten Bonn und Köln und der Region dazwischen, mit einer Fülle von Informationen weit über die Eisenbahngeschichte hinaus – erstmals in einem historischen Roman.

Stimmen zum Buch

"Tatsachenroman - ein Widerspruch in sich ? Es geht im ‚Dampfross' natürlich um die Eisenbahn, aber es geht auch um die gesellschaftlichen Verhältnisse der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts. ... Lohnt sich der ganze Aufwand ? Unbedingt, das ist eben das Schöne ! Man liest ein Sachbuch und unterhält sich dabei wie bei der Lektüre eines spannenden Romans."
(Chr. Mähr, "Klartext", RADIO VORARLBERG, 2001)