Reinhard Schmoeckel

Strategie einer Unterwanderung

Vom Pfadfinderbund zur revolutionären Zelle - Die Umfunktionierung des Bundes Deutscher Pfadfinder als Lehrbeispiel


Günter Olzog Verlag München/Wien 1979 (Taschenbuch)
Reihe Geschichte und Staat, 210 S.
Auflage vergriffen

 

aus dem Inhalt

Die Geschichte des interkonfessionellen Pfadfindertums in der Bundesrepublik Deutschland ist der Inhalt dieses Taschenbuches. Dass diese Geschichte für den heutigen Leser, auch wenn er nicht zu den Pfadfindern gehört, von besonderem politischen Interesse ist, wird bald deutlich. Der Verfasser zeigt mit den Tatsachenbeispielen, wie es den Aktivisten aus der Zeit der Studentendemonstrationen der Jahre 1966 – 1968 (heute "die 68er" genannt !) gelungen ist, den Bund Deutscher Pfadfinder, einen grundsätzlich unpolitischen Zusammenschluss junger Menschen, zu unterwandern und auf Linkskurs im Sinne einer Radikalisierung zu bringen. Darüber hinaus wird mit dieser Schilderung deutlich, welche Ergebnisse "antiautoritäre Pädagogik" haben kann